#1 Der richtige Platz von Jasmin 07.01.2019 12:09

avatar

Der richtige Platz


Diesen Samstag Vormittag besuchte sie zum ersten Mal das kleine Café bei ihr um die Ecke, welches vor Kurzem eröffnet hatte. Sie hatte sich einen Platz am Fenster ausgesucht. Es war ein sehr windiger Oktobertag. Blätter wehten überall wild umher. Viele Menschen, die vor dem Fenster vorbeiliefen, kämpften mit ihren zerzausten Haaren und ihren herumwehenden Einkaufstüten.

Im Café saß eine größere Gruppe an einer langen Tafel. Die Gruppe feierte einen siebzigsten Geburtstag. Dies erschloss sie, da auf der großen Torte, die auf dem Tisch stand, eine große 70 aus Marzipan drapiert war. Ihr fiel auf, dass alle Gäste in einer bestimmten Ordnung saßen. In jener Ordnung, in welcher sich die meisten Gruppen setzen. Das Geburtstagskind, der siebzigjährige Herr, saß mit seiner Gattin am Kopf der Tafel. Darauf folgten seine bereits erwachsenen Kinder mit ihren Partnern. Danach folgten die ebenfalls bereits erwachsenen Enkelkinder mit ihren Partnern und Kindern. Am Ende der langen Tafel saßen die Freunde.

Sie interessierte sich aus soziologischer und anthropologischer Perspektive für die Gruppe. Es schien also bestimmte ungeschriebene Gesetze bezüglich der Tischordnung zu geben. Diese ungeschriebenen Gesetze waren in diesem Fall:

1. Der Gastgeber sitzt mit seiner Gattin am Kopf der Tafel.
2. Paare sitzen nebeneinander.
3. Auf den Gastgeber (hier der Großvater) folgen dessen Kinder mit ihren Partnern.
4. Als nächstes folgen die Enkelkinder mit ihren Partnern und Kindern.
5. Die älteren Geschwister kommen zuerst. Nach den älteren Geschwistern folgen die jüngeren Geschwister.
6. Freunde sitzen am Ende der Tafel.

Diese Hierarchien fand sie höchst spannend. Sie fragte sich, wie die Gruppe sich verhalten würde, wenn diese Ordnung von einer Person auseinandergebracht werden würde. Was wäre, wenn sich beispielsweise die Tante neben den Freund der Enkeltochter setzen würde? Was wäre, wenn sich die Gattin des Gastgebers zu den Freunden setzen würde? Würde es Aufruhr geben? Würde es vielleicht sogar Zurechtweisungen geben? Vielleicht würde eine Person sagen: „Das ist mein Platz. Ich sitze immer neben meinem Freund.“ Oder eine andere Person würde erbost bemerken: „Dort ist Dein Platz und nicht hier.“ Was würde dann weiter passieren, wenn der weibliche oder männliche „Störenfried“ nicht nachgibt und auf seinen Platz besteht? Würden die anderen sich umsetzen? Sie hätte große Lust gehabt, diesbezüglich soziologische Studien durchzuführen.

Diese vielen ungeschriebenen Gesetze waren ihr früher schon oft aufgefallen. In der Mensa der Schule gab es verschiedene Tische, an denen alle während des Mittagessens saßen. Es gab den „Sportlertisch“, den „Sportlerinnentisch“, den „Mathematiker- und Physikertisch“, usw. Sie merkte, dass sie dort nie nach den Regeln spielte und sie sich immer da hinsetzte, wo gerade ein Platz frei war. Als Einzelgängerin hätte sie auch gar nicht gewusst, zu welcher Gruppe sie sich nun hätte zählen sollen. Als die Schüler sich eines Tages gegenseitig charakterisieren sollten, sagten bei ihr alle das Gleiche: „Sie ist die Einzige, die in jeder Gruppe dabei ist, und doch in keiner so richtig.“

Als sie genug von ihren soziologischen Studien hatte, stand sie auf, um das Café zu verlassen. Beim Herausgehen lächelte ihr ein Mann aus der Gruppe zu, worauf seine Frau einen fast boshaften Blick bekam und ihre Hand mit dem funkelnden Ehering auf die ihres Mannes legte. Sie lächelte zurück. Ob es bei Sitzordnungen wohl auch um territoriale Ansprüche ging? Er oder sie gehört mir? Sie dachte, dass dies ein weiterer interessanter Aspekt wäre.

Am Abend fand ein Klassikkonzert statt, auf das sie sich schon lange freute. Am Eingang bemerkte sie, dass diesmal etwas anders war. Der Herr am Eingang hatte einen kleinen Korb in der Hand, aus dem jeder Besucher ein kleines Zettelchen zog. Schon bald war sie an der Reihe. Sie fragte, wofür die Zettelchen seien. Der Herr meinte: „Die Besucher stritten sich in letzter Zeit immer um die vermeintlich besten Plätze. Wir haben uns nun dazu entschlossen, die Plätze per Losverfahren zu verteilen. Es haben sich zwar bereits einige beschwert, dass dann alles bunt durchgemischt sei, aber so ist es jetzt nun mal.“

Sie bedankte sich für die Antwort und zog dann die Platznummer 128. Sie ging zu ihrem Platz. Nach und nach füllte sich der Saal. Ihr rechter Platz war noch frei. War das Konzert heute vielleicht nicht ausverkauft? Ein paar Minuten später wurde das Licht gedimmt. Plötzlich schlängelte sich ein schöner Mann durch die Reihe. „Entschuldigung, ist der Platz neben Ihnen die Nummer 129?“ Sie bejahte die Frage. Als er zum Sitzen kam, lächelte er sie an. Sie lächelte zurück. Plötzlich durchströmte sie ein kleines Glücksgefühl. Sie dachte: „Heute Abend bin ich am richtigen Platz.“

© Jasmin Dix

#2 RE: Der richtige Platz von Gabriella 07.01.2019 17:23

avatar

Liebe Jasmin,

für diese sehr interessante und von mir mit Spannung gelesenen Geschichte, muss ich einfach ein Top vergeben Dabei ist mir gerade Dein Vater eingefallen. Leider hat er ja hier nicht viele Geschichten hinterlassen, Sie waren auch immer so schwer zu lesen, das heisst, man musste mehrmals lesen, (also fast studieren) bis man verstand (jedenfalls ich).

Bei dieser, Deiner Geschichte hier, fuhr es aber gleich ein, heisst der Funke sprang, denn bisher kam ich bei Deinen, bis jetzt eingestellten Werken, nicht so ganz klar.

Herzliche Grüsse aus der Schweiz und lass mir Dein Papa Walter grüssen, wenn Ihn mal siehst

#3 RE: Der richtige Platz von Stiekel 07.01.2019 18:01

avatar

Liebe Jasmin,

du hast gut beobachtet. Ich dachte, deine Protagonistin würde da mal so richtig Unruhe in die Tischordnung bringen, doch dein Schluss gefiel mir sehr gut.

Liebe Grüße von Sabine

#4 RE: Der richtige Platz von Marga 07.01.2019 21:12

avatar

Hallo Jasmin, ja genau so ist es

Wenn man aber lange genug bleibt kann man beobachten, dass sich die Tischordnung auflöst. Einige Herren stehen an der Bar. Enkelkinder tanzen oder sammeln sich um mehrere Smartphon`s. Die Damen hocken auch zusammen und tratschen. Fast immer gibt es auch eine (n) Übriggebliebene (n), traurig vor sich hinstarrend ganz allein und verlassen.

Liebe Grüße Marga

#5 RE: Der richtige Platz von SMart 07.01.2019 22:29

avatar

Super erzählt! Ein Losverfahren sorgt für (ent)spannende und auflockernde Momente.

LG SMart

#6 RE: Der richtige Platz von Jasmin 10.01.2019 15:52

avatar

Liebe Gabriella, liebe Sabine, liebe Marga und lieber SMart, vielen Dank für Eure lieben Worte, über die ich mich sehr freue.

Ich finde Sitzordnungen, Körpersprache, Begrüßungen, usw. sagen häufig ziemlich viel aus. Ich achte zum Beispiel immer auf den Händedruck.

@ Gabriella: Ja, ich werde ihn auf jeden Fall grüßen, falls ich ihn mal treffen sollte.

Viele liebe Grüße

Jasmin

#7 RE: Der richtige Platz von bernd 10.01.2019 16:19

avatar

Liebe Jasmin,

eine schöne Geschichte, das Losverfahren ist ok, somit wird eine Gesellschaft gut aufgemischt.

Bei meinem 70.ten Geburtstag (Vater war dabei) gab es überall runde Tische. Einen Tisch für Kollegen, einen für Freunde, einen für Verwandte, einen für den Garten der Poesie. Die Grundordnungen lösten sich bald auf und man suchte sich neue Gesprächs oder Tanzpartner

Liebe Grüße

Bernd

#8 RE: Der richtige Platz von Anneliese 10.01.2019 18:25

avatar

Liebe Jasmin,

deine Geschichte hat mir sehr gefallen und ich muss Dir ein "Top" dafür geben. Du hast eine gute Beobachtungsgabe. Klasse!!!

Liebe Grüße sendet dir
Anneliese

#9 RE: Der richtige Platz von Jasmin 11.01.2019 08:49

avatar

Lieber Bernd und liebe Anneliese,

vielen Dank für Eure lieben Worte, über die ich mich auch sehr freue.

Ich analysiere immer ganz gerne. Kinder und Tiere haben oft die offenste und liebevollste Körpersprache. Erwachsene verschließen sich manchmal durch einige seelische Narben (Beleidigungen, Abweisungen, unfreundliches Verhalten, Enttäuschungen, usw.), aber auch das kann heilen.

Viele liebe Grüße

Jasmin

#10 RE: Der richtige Platz von Marlis 12.01.2019 06:23

avatar

Liebe Jasmin

die Idee deiner Geschichte fand ich spannend. Fein beobachtet und erkannt, dass es für jeden von uns den „richtigen Platz“ gibt. Manch einer findet ihn auf Anhieb und ein anderer sucht immer noch, obwohl er ihn schon längst gefunden hat.

Ein schönes Wochenende wünscht Marlis

#11 RE: Der richtige Platz von Jasmin 13.01.2019 08:57

avatar

Liebe Marlis,

vielen Dank für Deine lieben Worte, ich freue mich sehr darüber.

Viele liebe Grüße

Jasmin

#12 RE: Der richtige Platz von Josie 15.01.2019 16:18

avatar

Liebe Jasmin,

eine wundervolle Geschichte in der die Gedanken zu Wort kommen und wohl platziert wurden. Sie nimmt den Leser mit und schenkt ihm Raum.

Liebe Grüße Petra-Josie

#13 RE: Der richtige Platz von Jasmin 18.01.2019 10:41

avatar

Liebe Josie,

vielen Dank für Deine lieben Worte, ich freue mich sehr darüber.

Viele liebe Grüße

Jasmin